Titel: Worüber wir schweigen

Autor/in: Michaela Kastel

Genre: Thriller

Erscheinungsdatum: 17.10.2019

Seiten: 320

Herausgeber: Emons Verlag

 

 

 

 

Kurzbeschreibung:

 

Zwölf Jahre sind vergangen, seit Nina ihr Heimatdorf fluchtartig verlassen hat. Nun kehrt sie unerwartet zurück, und ihre Ankunft wirft das sonst so ruhige Leben in der Gegend aus der Bahn. Was treibt sie wieder an den Ort, den sie so lange gemieden hat? Das Zusammentreffen mit ihrer alten Clique weckt in allen dunkle Erinnerungen an ein Ereignis, an dem ihre Freundschaft einst zerbrach. Und über das alle bisher geschwiegen haben...

 

 

Rezension:

 

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Emons Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung.

 

Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen.

 

Nachdem ich den interessanten Klappentext und das tolle Cover entdeckt habe, wollte ich das Buch unbedingt lesen. Da ich mich eher selten in die Thrillerecke verirre, war ich natürlich trotzdem anfangs etwas skeptisch. Das Buch startet aus der Sicht von Hauptprotagonistin Nina, ein hoher Spannungsbogen wird aufgebaut. Den Schreibstil habe ich als sehr klar, zeitlich angepasst und flüssig empfunden. Die Geschichte spielt abwechselnd in Vergangenheit und Gegenwart, außerdem wird aus den Perspektiven von verschiedenen Protagonisten erzählt. Mir hat das sehr gut gefallen, da so die Spannung gehalten wurde und mich als Leserin immer wieder in unterschiedliche Richtungen brachte mit meiner Ahnung, um was es geht und wer die Schuld an diesem traurigen Ereignis trägt. Orte und Situationen wurden bildlich und detailliert, aber nicht zu ausschweifend dargestellt. Bis zum Schluss wird die Spannung gehalten und hat Ende hat mich überrascht.

 

Die Charaktere des Buches glänzen nicht unbedingt mit Sympathiepunkten, aber sie sorgen dafür, dass dieses düstere und dramatische Gefühl anhält und es mir kaum gelang, das Buch aus den Händen zu legen.

 

Das Cover ist ein wirklicher Hingucker und macht Interesse auf den Inhalt. Buchtitel und Buchinhalt passen sehr gut zueinander.

 

Mein Fazit:

 

Ein dramatischer und gleichzeitig ruhiger Thriller, mit gesellschaftskritischen Punkten wie Verrat, Enttäuschung und Eifersucht, den ich sehr empfehlen kann.

 

 

Ich vergebe 5 von 5 Sterne.