Titel: Tief ins Herz

Autor/in: Sarah Pinborough

Genre: Thriller

Erscheinungsdatum: 19.02.2019

Seiten: 448

Herausgeber: Rowohlt Verlag

Preis: 10,00 €

 

 

 

Kurzbeschreibung:

 

Du lebst eine Lüge. Es geht nicht anders. Doch im Dunkeln lauert die Rache.

Lisa ist eine überfürsorgliche Mutter, ihre Tochter Ava muss sie allein erziehen. Vor einer neuen Liebe hat sie jedoch panische Angst. Und dann sind da die Erinnerungen, über die sie mit niemandem sprechen kann: die schrecklichen Bilder von einem toten Kind.
Aber jemand scheint Lisa und Ava ganz genau im Blick zu haben. Ein Hausschlüssel verschwindet, Dinge gehen kaputt, im Radio läuft ein Lied, das Lisa aus der Fassung bringt. Denn es stammt aus der Zeit, als sie jemand ganz anderes war. Jemand, der ein Versprechen gab. Und brach.

 

 

 

Rezension:

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Rowohlt-Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies nimmt keinen Einfluss auf meine Rezension.

 

Auf den Inhalt gehe ich wie immer, an dieser Stelle nicht zu detailliert ein, eine Zusammenfassung findet man im Klappentext und würde sich hier nur wiederholen.

 

Dies ist mein erstes Buch der Autorin. Ich benötigte hier nur wenige Seite um in die Geschichte zu finden. Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich. Das Buch ist in drei Hauptteile unterteilt und in diesen, wird die Geschichte in der Vergangenheit und Gegenwart erzählt. Was mir hier gut gefallen hat, dass die Autorin abwechselnd aus der Sicht von Ava und Lisa schreibt. Zwischendurch wird zusätzlich noch aus der Sicht von Lisa´s Freundin und Arbeitskollegin Marilyn erzählt.

 

Orte und Situationen werden bildlich, leicht verständlich aber leider auch oft sehr ausschweifend dargestellt, sodass das Buch einige Längen aufweist.

 

Die Hauptprotagonistinnen Ava und Lisa habe ich sehr gemocht und diese konnte ich im Laufe der Geschichte immer besser verstehen.

 

Es gab hier einige Nebencharaktere, die meiner Meinung nach sehr gut beschrieben wurden, sodass ich hier nie durcheinander kam. Marilyn hat mit gut gefallen, da durch sie das Thema Freundschaft gut dargestellt wird.

 

Das Cover ist ein echter Hingucker. Titel und Inhalt sind gut aufeinander abgestimmt.

 

Ich habe wirklich mit dem Ausgang des Buches nicht gerechnet, ich war so überrascht und schockiert zugleich. Der Autorin  ist es  gelungen, die Spannung zu halten, sodass der Leser fast bis zum Ende nicht weiß worum es wirklich geht.

 

Ich vergebe hier 4 von 5 Sterne.