Titel: This last song

Autor/in: Ina Nordmann

Genre: Roman

Erscheinungsdatum: 28.06.2019

Seiten: 231

Herausgeber: selfpub.

 

 

 

 

 

 

Kurzbeschreibung:

 

Den Song deines Lebens schreibst nur du...

 

Der Songwriter Cole Hanson will eigentlich nur eine heimliche Zigarette rauchen, als er auf dem Hoteldach die berühmte Rocksängerin Bailey Braveheart trifft – die sich gerade in den Tod stürzen will. Um die verzweifelte junge Frau vor sich selbst und einem Presseskandal zu beschützen, bringt er sie kurzerhand auf die Ranch seines Bruders nach Montana und versteckt sie dort. Zugegeben – er handelt nicht ganz uneigennützig, immerhin soll er mit Bailey ihr nächstes Album aufnehmen, eine Chance, die Cole sich nicht entgehen lassen will. Doch Bailey, die jeden Glauben an sich selbst verloren hat, weigert sich beharrlich, Musik mit ihm zu machen. Aber Cole gibt nicht auf. Langsam gelingt es ihm, Baileys Vertrauen zu gewinnen und ihren Lebensmut wieder zu erwecken. Aus Freundschaft wird Liebe und plötzlich scheint alles möglich. Doch Cole und Bailey müssen feststellen, dass die Zukunft chancenlos gegen eine Vergangenheit voller Geheimnisse und falscher Entscheidungen ist.

 

 

Rezension:

 

Das Buch wurde mir freundlicherweise von der Autorin selbst als Rezensionsexemplar im Ebook-Format zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung.

 

Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen.

 

Gleich zu Anfang möchte ich erwähnen, dass es sich hier um eine Rezension handelt, bei der ich unsicher bin, ob ich dieser tollen Geschichte gerecht werden kann.

Das Buch startet mit einem ausdrucksstarkem und spannendem ersten Kapitel, welches mich sofort fesselte. Ein hoher Spannungsbogen wurde aufgebaut und gehalten. Der Schreibstil ist flüssig, leicht verständlich und sehr gefühlvoll. Ich hätte mir kein besseres Setting, als die Ranch in Montana vorstellen können. Die Erzählperspektive wechselt zwischen Cole und Bailey, so hatte ich die Möglichkeit zeitgleich Gedankengänge und Handlungen beider Protagonisten nachvollziehen zu können und tiefer in die Geschichte einzutauchen. Jeden einzelnen Satz in diesem Buch habe ich genossen und aufgesogen. Ich bin davon überzeugt, dass ich das Buch noch einmal lesen werde. Die Kapitel hatten eine angenehme Länge und wurden mit unterschiedlichen Überschriften aufgefrischt.

 

Bailey habe ich bereits nach wenigen Seiten in mein Herz geschlossen. Durch ihre Vergangenheit hatte sie es sicher nicht immer einfach, aber ihre mutige, liebevolle und hilfsbereite Art, hat mir gezeigt, dass es immer weiter geht, wenn man nur will.

Cole war mir ebenso sofort sympathisch, es gab kleine Situationen und Gedankengänge die ich nicht ganz nachvollziehen konnte, aber mit seiner aufopferungsvollen und vor allem liebevollen Art, speziell seiner Familie gegenüber habe ich gerne über ihn gelesen.

Alle Nebencharaktere wurden authentisch beschrieben und fließend mit eingebracht. Bestens unterhalten gefühlt habe ich mich von Cole´s gesamter Familie, besonders von Gwen, die innerhalb der Geschichte eine wichtige Rolle einnimmt.

 

„Genieße dein Leben. Lache. Aus vollem Herzen. Weil du glücklich bist. Und wenn du es nicht bist, musst du einen Weg finden, dein Leben so zu verändern, dass du es hinterher bist.

 

Das Cover, Buchtitel und Buchinhalt passen zueinander.

 

 

Mein Fazit:

 

Eine wunderschöne Geschichte über Mut, Neuanfänge und die Liebe, mit einem tiefgehenden Schreibstil, die ich kaum aus den Händen legen konnte.

 

Ich vergebe 5 von 5 Sterne.