Titel: Save me from the Night

Autor/in: Kira Mohn

Genre: Roman

Erscheinungsdatum: 17.09.2019

Seiten: 384

Herausgeber: Kyss by Rowohlt

 

 

 

Kurzbeschreibung:

 

Seanna liebt das Meer. Nein, sie braucht es sogar. Nur wenn sie tief die salzige Luft einatmet, nur wenn sie sich ganz vom Geräusch der Wellen erfüllen lässt, kommen ihre Gedanken zur Ruhe. Dann kann sie für kurze Zeit vergessen, was vor einem Jahr passiert ist. Daher geht sie jede Nacht, sobald ihre Schicht im einzigen Pub des kleinen irischen Dorfes Castledunns vorbei ist, hinunter zum Strand – bis sie dort Niall Kennan begegnet, ihrem neuen Chef. Gegen ihren Willen fühlt sie sich von dem ruhigen Mann mit den faszinierenden Tattoos angezogen, und im Licht des Mondes beginnt etwas, das Seannas sorgsam errichtete Mauern einzureißen droht …

 

 

Rezension:

 

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Kyss by Rowohlt Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung.

 

Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen.

 

Es handelt sich hier um den zweiten Band der Leuchtturm-Trilogie an der irischen Westküste. Die Geschichte ich in sich selbst abgeschlossen und ohne Vorkenntnisse zu lesen. Natürlich ist es schöner den Vorband zu kennen, denn verschiedene und bekannte Charaktere kommen natürlich auch in dieser Geschichte vor. Ich benötigte nur wenige Seiten um in einen ruhigen Lesefluss zu gelangen. Den Schreibstil habe ich als ruhig, tiefgründig und leicht verständlich empfunden. Orte und Situationen wurden bildlich und detailliert dargestellt. In diesem Band konnte mich das Setting vollständig überzeugen und für mich stellte sich eine ganz besondere Wohlfühlatmosphäre ein. Die Erzählperspektive findet ausschließlich aus der Sicht von Seanna statt, dass gefiel mir sehr gut, da ich so ihre Gedankengänge und Handlungen verstehen und nachvollziehen konnte. Durch das Schicksal der Hauptprotagonistin, werden einzelne Szenen auch sehr spannend und teils schockierend beschrieben, hier merke ich gerne an, dass vielleicht für sensible Menschen eine kleine Triggerwarnung hilfreich gewesen wäre.

 

Seanna ist mir bereits nach den ersten Seiten ans Herz gewachsen. Ihre mutige, starke und hilfsbereite Art sticht heraus.

 

„Irgendwann finden wir wieder zusammen, daran glaube ich. Und dann werden die Risse verschwinden, die Nacht in mir wird sich auflösen, ich werde heilen und wieder ein ganzer Mensch sein. „

 

Niall konnte mich durch seine ruhige Art ebenso überzeugen.

Nebencharaktere wurden authentisch und fließend mit eingebracht.

 

Das Cover ist wunderschön. Buchtitel und Buchinhalt passen zueinander.

 

Mein Fazit:

 

Eine lesenswerte Geschichte mit Spannung und Gefühl vor einem tollen Setting. „Never, Never, Never Give up“.

 

 

Ich vergebe gerne 5 von 5 Sterne.