Titel: New Beginnings

Autor/in: Lilly Lucas

Genre: Roman

Erscheinungsdatum: 03.06.2019

Seiten: 336

Herausgeber: Droemer-Knaur

Preis: 12,99€

 

 

 

 

Kurzbeschreibung:

 

Ihr Jahr als Au-pair in den USA hatte sich Lena aus Berlin definitiv anders vorgestellt. Statt in einer angesagten Metropole landet sie in der Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains, wo ihre Gastfamilie ein kleines Bed & Breakfast führt. Doch obwohl Lena als echtes Großstadtmädchen wenig mit Bergen anfangen kann, fühlt sie sich schnell wohl im Haushalt von Jack und Amy Cooper und deren kleinem Sohn Liam. Wäre da nicht Jacks jüngerer Bruder Ryan, der „gefallene Held" und Bad Boy von Green Valley! Er musste nach einem schweren Ski-Unfall seine Profikarriere beenden und wohnt nun eher unfreiwillig bei den Coopers, wo er seinen geballten Frust an Lena auslässt. Eines Tages liest ihm Lena ganz schön die Leviten. Von da an ist zwischen ihr und dem gut aussehenden Bad Boy irgendwie alles anders …

 

 

 

Rezension:

 

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Droemer-Knaur Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung.

 

Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen.

 

Nachdem ich vor einiger Zeit den Klappentext zu „New Beginnings“ entdeckt habe, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen muss. Ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar, witzig und leicht verständlich, bereits nach weinigen Seiten befand ich mich in einem angenehmen Lesefluss. Die Geschichte wird durchgehend aus Lena´s Sicht erzählt, was mir sehr gut gefallen hat, denn so hatte ich die Möglichkeit all ihre Gedankengänge und Emotionen nachvollziehen zu können. Das Setting des fiktiven Ortes Green Valley und den Rocky Mountains wurde bildhaft und detailliert, aber nicht zu ausschweifend dargestellt. Die Kapitel waren kurz und wurden mit den Formen des Covers aufgefrischt.

 

Die Hauptprotagonistin Lena fand ich großartig, sie überzeugt mit ihrer Offenheit und lässt sich nichts gefallen, wirkt dadurch aber nicht aufgesetzt, sondern sehr liebenswürdig.

Ryan wirkte anfangs auf mich sehr unnahbar und teilweise arrogant. Die Entwicklung innerhalb des Buches war interessant, ich hatte zum Ende hin das Gefühl, ihn vollständig verstehen zu können.

Die Nebencharaktere wurden authentisch und fließend mit eingebracht. Alle wirkten ganz normal und waren mir dadurch sehr sympathisch.

 

Das Cover ist durch den ansprechenden Farbverlauf ein Hingucker. Buchtitel und Buchinhalt passen zueinander.

 

 

Mein Fazit:

 

Eine wunderschöne Geschichte über Mut, Neuanfänge, Freundschaft und Liebe, die ich kaum aus den Händen legen konnte. Ich freue mich sehr auf den zweiten Band der Green-Valley-Love-Reihe.

 

 

Ich vergebe gerne 5 von 5 Sterne.