Titel: King´s Legacy

Autor/in: Amy Baxter

Genre: Roman

Erscheinungsdatum: 30.09.2019

Seiten: 305

Herausgeber: Bastei Lübbe

 

 

 

 

Kurzbeschreibung:

 

Jaxon King ist jung, gutaussehend und noch dazu Besitzer des King's Legacy - der angesagtesten New Yorker Bar. Er könnte jede Frau haben. Doch dass Hope, die hübsche neue Kellnerin, immun gegen seinen rauen Charme zu sein scheint, ist neu für ihn. Sie hält ihn auf Abstand, egal wie sehr er sich ins Zeug legt. Denn sie hat ein Geheimnis. Eines, das ihre Liebe unmöglich macht. Aber Jaxon ist nicht bereit, sich damit abzufinden...

 

 

Rezension:

 

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Bastei Lübbe Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung.

 

Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen.

 

Dies ist der erste Band der „Bartenders of New York“ – Reihe. Ich benötigte nur wenige Seite um in einen angenehmen Lesefluss zu gelangen. Den Schreibstil habe ich als gefühlvoll, klar und leicht verständlich empfunden. Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven von Jaxon und Hope erzählt, dieses hat mir sehr gut gefallen, denn so hatte ich die Möglichkeit von beiden Gedankengänge und Handlungen verstehen und nachvollziehen zu können. Auch gelang es mir so dem gesamten Verlauf bündig zu folgen, sodass keine Fragen offen blieben. Situationen wurden detailliert und ohne Ausschweife dargestellt. Das Setting von New York konnte von der Autorin so bildlich beschrieben werden, dass ich das Gefühl hatte die einzelnen Stationen selbst zu erleben. Auch wurde relativ zu Beginn ein Spannungsbogen durch die Vergangenheit von Jaxon und Hope aufgebaut und bis zum Schluss gehalten. Die Kapitel hatten eine angenehme Länge.

 

Hope und auch Jaxon haben beide Schicksalsschläge zu verarbeiten. Mir sind beide Charaktere sehr ans Herz gewachsen, auch mochte ich die gesamte Entwicklung beider innerhalb der Geschichte.

Alle Nebencharaktere wurden authentisch und fließend mit eingebracht. Jaxons Schwester Chloe frischte den Verlauf und einzelne Dialoge zwischenzeitlich immer auf.

 

Das Cover gefällt mir gut. Die Farbkombination von schwarz und lila spricht an. Buchtitel und Buchinhalt passen zueinander.

 

 

Mein Fazit:

 

Eine wunderbare Geschichte, die ich kaum aus den Händen legen konnte.

 

Ich vergebe gerne 5 von 5 Sterne.