Titel: Herzklopfen nicht ausgeschlossen

Autor/in: Julia Hanel

Genre: Roman

Erscheinungsdatum: 02.07.2019

Seiten: 384

Herausgeber: Ullstein Verlag

 

 

 

 

Kurzbeschreibung:

 

Feli hat sich damit abgefunden, dass das Leben kein Wunschkonzert ist. Anstatt Medizin zu studieren, jobbt sie in einem Seniorenheim, um den Pflegeplatz für ihre demente Großmutter zu bezahlen. Dort trifft sie auf Leo, der nach einer wilden Nacht zu Sozialstunden auf ihrer Station verdonnert wurde. Er ist genau die Art Mann, mit der Feli so gar nichts anfangen kann: zwar echt attraktiv, aber auch ziemlich selbstverliebt. Trotzdem schlägt ihr Herz in seiner Nähe wie verrückt. Doch als sie gerade Vertrauen zu ihm fasst, wird sie von Leo bitter enttäuscht.

 

 

 

Rezension:

 

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Ullstein Buchverlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung.

 

Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen.

 

Das Buch startet mit einem aussagekräftigen ersten Kapitel. Der Schreibstil von Julia Hanel ist locker, flüssig, modern und leicht verständlich. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Leo und Feli erzählt, ich hatte so die Möglichkeit Gedankengänge und Handlungen von beiden zu verstehen und nachvollziehen zu können. Ein Spannungsbogen wird zu Anfang aufgebaut und gehalten. Orte und Situationen wurden bildlich, detailliert aber nicht zu ausschweifend dargestellt. Die Kapitel hatten eine angenehme Länge.

 

Feli ist mir durch ihre freundliche, hilfsbereite und lebensbejahende Einstellung trotz des Päckchens, welches sie zu tragen hat sofort ans Herz gewachsen. Mir hat es sehr gefallen, welchen Weg Feli innerhalb des Buches gegangen ist.

Leo hat durch sein wildes Leben sicher einige Ecken und Kanten, ist aber ebenso ein liebevoller Charakter, über den es mir Spaß machte zu lesen.

Alle Nebencharaktere wurden authentisch und fließend mit eingebracht. Positiv das die Autorin das Thema: Alt werden, Krankheiten und den Pflegeberuf mit aufgegriffen und darauf aufmerksam gemacht hat.

 

Das Cover weckt durch die Blumen,-  und Farbgestaltung Interesse auf den Inhalt. Buchtitel und Buchinhalt passen zueinander.

 

Mein Fazit:

 

Eine wunderschöne Geschichte, die auch ernstere Themen anspricht und aufarbeitet mit einer Autorin, bei der ich mir sicher bin, dass mir ihr nächstes Buch, durch ihren fantastischen Schreibstil genauso gut gefallen wird.

 

Ich vergebe 5 von 5 Sterne.