Titel: Gold & Schatten – das erste Buch der Götter

Autor/in: Kira Licht

Genre: Fantasy

Erscheinungsdatum: 28.02.2019

Seiten: 544

Herausgeber: Bastei Lübbe

Preis: 17,00 €

 

 

 

 

 

Kurzbeschreibung:

 

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall...

 

 

Rezension:

 

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom  Bastei Lübbe Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst  nicht meine Bewertung.

 

Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen.

 

Es fällt mir schwer eine Bewertung zu schreiben, da ich das Gefühl habe, nicht meine vollständige Begeisterung niederschreiben zu können.

Durch den flüssigen, modernen, humorvollen und leicht verständlichen Schreibstil der Autorin, war ich bereits nach wenigen Seiten in die Geschichte vertieft. Emotionen und Gedanken wurden spürbar hervorgebracht. Die Beschreibungen von Paris wurden bildhaft und detailliert, aber nicht zu ausschweifend dargestellt, sodass der Leser den Eindruck erhält „mitten drin“ zu sein. Das Thema rund um die griechische Mythologie hat mich sehr fasziniert.  

 

Selten habe ich eine Hauptprotagonistin so gemocht wie Livia, sie war herzlich, mutig und entschlossen ihren Weg zu gehen mit allen Konsequenzen. 

Aber auch Mael steht ihr in nichts nach. Er hat mich von Anfang an neugierig gemacht.

 

Es gab einige Nebencharaktere, die allerdings so gut in die Geschichte geflossen sind, dass ich hier nie durcheinander kam.

Besonders die Götter der griechischen Mythologie wurden in einem modernen Stil mit eingebracht.

 

Das Cover ist wunderschön und ein Blickfang. Buchtitel und Cover passen zum Buchinhalt.

 

Mein Fazit:

 

Dieses grandiose Buch von Kira Licht ist schon jetzt eines meiner Jahres-Highlights 2019. Eine Geschichte über Götter und verborgene Kräfte, mit viel Emotion und Gefühl, in einem toll beschriebenen Setting von Paris. Absolute Lesempfehlung!

 

 

Ich vergebe 5 von 5 Sterne.