Titel: Ein Himmel für dich

Autor/in: Emma Heatherington

Genre: Roman

Erscheinungsdatum: 04.01.2019

Seiten: 352

Herausgeber: Harper Collins Verlag

Preis: 14,99 €

 

 

 

Kurzbeschreibung/Klappentext:

Kann dich das Leben noch überraschen, auch wenn du glaubst, alles verloren zu haben?

 

Juliette erfährt an ihrem 40. Geburtstag, dass ihr nur noch wenig Zeit bleibt. Ihr erster Gedanke gilt ihrer Tochter Rosie. Nicht mehr lange wird sie Rosie aufwachsen sehen, ihr beistehen, für sie da sein. Wer wird sie dann so lieben, wie nur eine Mutter es kann?

 

Shelley hat Mühe, die Tage zu überstehen, seit ihre kleine Tochter starb. Gefangen in ihrem Schmerz stößt sie jeden von sich weg, auch ihren liebevollen Ehemann. Als sie Juliette begegnet, spürt sie deren Lebenswillen. Findet Shelley durch ihre neue Freundin den Weg zurück ins Leben? Und kann sie Juliette dabei helfen, sich den größten Wunsch zu erfüllen?

 

Meine Meinung:

Das Ebook wurde mir freundlicherweise von netgalley und dem Haper Collins Verlag zur Verfügung gestellt, dieses hat keinen Einfluss auf meine Rezension.

 

In der Geschichte geht es um Juliette, die schwer erkrankt ist und mit ihrer Tochter Rosie eine letzte Reise an einen Ort aus ihrer Vergangenheit unternehmen möchte um für ihre Tochter bleibende Erinnerungen zu schaffen und vielleicht etwas  aufzuklären, was für Juliette von großer Bedeutung ist.

 

Dort trifft sich auf Shelley, die schwere Schicksalsschläge ihrer Vergangenheit überwinden muss.

 

Aus diesem Zusammentreffen entwickelt sich in kurzer Zeit eine innige Freundschaft.

 

Ich mochte hier alle Personen des Buches, keine wurde hier zu aufdringlich beschrieben. Besonders schön fand ich es, wie hier die Nebencharaktere immer wieder mit eingebunden wurden.

 

Es fiel mir sehr leicht die Geschichte zügig zu lesen, durch den flüssigen und leicht verständlichen Schreibstil der Autorin. Auch mochte ich es, dass abwechselnd immer aus der Sicht von Shelley oder Juliette erzählt wurde.

 

Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen, es war spannend, emotional aber auch traurig. Es gelang der Autorin hier eine Tiefe zu schaffen, indem sich der Leser wohl fühlt und vor allem mitfühlt.

 

Die Geschichte regt zum Nachdenken an und enthält eine wichtige Botschaft, die ein Zitat ganz deutlich macht:

„Das Leben ist zu kurz für so einen Scheiß. Lebt es, fühlt es, liebt es.“

 

Das Cover ist schlicht und wunderschön. Man kann durchaus eine Parallele zur Handlung ziehen.

 

Ich vergebe hier 5 von 5 Sterne.