Titel: Das schönste Mädchen Havannas

Autor/in: Susana Lopez Rubio

Genre: Roman

Erscheinungsdatum: 01.02.2019

Seiten: 494

Herausgeber: Thiele Verlag

Preis: 20,00€

 

 

 

 

Kurzbeschreibung:

 

Kuba, 1947. Der junge Asturier Patricio erreicht den Hafen von Havanna mit nichts anderem im Gepäck als dem Wunsch, die Welt zu erobern und seine Heimat mit den Kohleminen und dem ewigen Schatten des Spanischen Bürgerkriegs hinter sich zu lassen. Auf Kuba wird er von der hell erleuchteten, sinnlichen Hauptstadt begrüßt, einem tropischen Paradies. Er schlägt sich als Schuhputzer durch, doch als er versehentlich die Schuhe des Mafiabosses Carlos Valdés ruiniert, kommt er gerade noch einmal so mit dem Leben davon, weil seine Freunde die Situation retten. Wenig später findet Patricio eine Arbeit in dem eleganten Kaufhaus El Encanto. Dank seines sympathischen Auftretens macht der junge Mann mit den strahlend blauen Augen dort schnell Karriere, was ihm eine neue Welt eröffnet, aber auch Neid hervorruft. Mit der Aufzugführerin Nely verbindet ihn bald mehr als Freundschaft, aber doch weniger als Liebe. Patricios Leben ändert sich schlagartig, als er im Kaufhaus eine zauberhafte junge Frau kennenlernt, die nach Schmetterlingslilien duftet. Er verliebt sich sofort in Gloria und ist völlig verzweifelt, als er erfährt, dass sie verheiratet ist – ausgerechnet mit Carlos Valdés, einem der gefürchtetsten Männer Havannas …

 

 

Rezension:

 

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Thiele Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung.

 

Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen.

 

Durch den flüssigen, ruhigen und leicht verständlichen Schreibstil der Autorin fühlte ich mich sofort in der Geschichte wohl. Das Buch ist in zwei Hauptteile unterteilt, in diesen wird abwechselnd aus der Sicht von Patricio und Gloria erzählt. Ortsbeschreibungen wurden detailliert und bildhaft aber nicht zu ausschweifen dargestellt. Es gibt einige politische Hintergrundinformationen, die aber nicht aufdringlich geschildert werden. Relativ schnell habe ich bemerkt, dass es sich um einen Liebesroman, der anderen Art handelt. Die meisten Situationen spielten in und um das Kaufhaus „ El Encante“, von der Autorin so wunderbar beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, die Atmosphäre spüren zu können. Die ganze Geschichte, war unvorhersehbar, sodass der Leser ständig vor neuen Überraschungen steht und das Ende bis zum Schluss nicht erahnen kann.

 

Patricio wird als liebenswürdiger, hilfsbereiter und emotionaler Hauptprotagonist beschrieben. Es war spannend, seine gesamte Entwicklung,  seit er im Jahr 1947 in Havanna angekommen ist zu verfolgen.

 

Mit Gloria habe ich vom ersten Moment an, mitgelitten, mitgefühlt und mich mit ihr gefreut. Eine starke Hauptprotagonistin, die trotz der finanziellen Absicherung viel Leid erträgt.

 

Es gab einige Nebencharaktere, die aber so gut in die Geschichte eingeflossen sind, sodass ich hier nie durcheinander kam.

 

Das Cover ist wunderschön, die Farben und Motive harmonisieren miteinander. Der Buchtitel und der Buchinhalt passen zusammen.

 

Mein Fazit:

 

Ein wunderbarer Roman, der mich von der ersten Seite an gefesselt hat, begleitet von einem grandiosen Schreibstil. Ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin.

 

Absolute Leseempfehlung.

 

 

Ich vergebe 5 von 5 Sterne.