Titel: Burning Bridges

Autor/in: Tami Fischer

Genre: New Adult

Erscheinungsdatum: 01.10.2019

Seiten: 400

Herausgeber: Droemer Knaur

 

 

 

 

Kurzbeschreibung:

 

Wenn wir aufeinandertreffen, sprühen keine Funken. Wenn wir aufeinandertreffen, gehen wir in Flammen auf.
Sein Name lautete Ches. Das war alles, was ich wusste. Keine Vergangenheit und keine Identität. Alles an ihm strahlte Gefahr aus, doch ich schaffte es einfach nicht, mich von ihm fernzuhalten. Ich war Metall und er der Magnet, welcher mich anzog. Doch nicht nur mich zog er an; auch Dunkelheit und Ärger und Geheimnisse begleiteten ihn wie Motten das Licht. Ich war vielleicht gebrochen, aber wenn er mich für schwach hielt, machte er einen Fehler. Ich würde jedes seiner Geheimnisse lüften. Und wenn ich brennen musste, um seine Dunkelheit zu vertreiben, würde ich jede Sekunde im Feuer genießen.

 

 

Rezension:

 

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Droemer Knaur Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung.

 

Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen.

 

Nachdem ich Kurzbeschreibung und Leseprobe gelesen und das tolle Cover gesehen habe, wollte ich die Geschichte unbedingt lesen. Das Buch beginnt ohne große Einleitung sofort mitten im Geschehen, was mich in diesem Fall irgendwie abgeschreckt hat, warum kann ich garnicht so genau sagen. Den Schreibstil habe ich zwar als flüssig und leicht verständlich empfunden, mir fehlte lediglich ein wenig Tiefgang. Die eigentliche Story konnte mich bis zum Ende nicht wirklich überzeugen, denn so viele Vorkomnisse oder Gegebenheiten empfand ich als realitätsfremd und unrealistisch, sodass das Buch leider nicht lange in meinem Kopf bleibt.

 

Mit Ella wurde ich nicht warm. Oft nervte mich ihre teils zickige und überhebliche Art, auch ihre Gefühlsausbrüche konnte ich nicht nachvollziehen.

Nebencharaktere wurden fließend mit eingebracht. Hier hätte ich gerne von einigen mehr erfahren.

 

Das Cover ist wunderschön und ein echter „Hingucker“, Buchtitel und Buchinhalt passen zueinander.

 

Mein Fazit:

 

Leider erreichte mich die Geschichte absolut nicht. Schade, da ich den leicht verständlichen Schreibstil von Tami Fischer sehr genossen habe.

 

Ich vergebe 2,5 von 5 Sterne.