Titel: Bis zum Himmel und zurück

Autor/in: Catharina Junk

Genre: Roman

Erscheinungsdatum: 16.04.2019

Seiten: 352

Herausgeber: Rowohlt Verlag

Preis: 10,00€

 

 

 

 

 

Kurzbeschreibung:

 

Drama, Crime und Love-Stories. Als Drehbuchautorin kann Katja unzählige Leben leben, ohne selbst große Gefühle zu riskieren. Perfekt also. Okay, manchmal kommt Ratko vorbei, aber Liebe ist das eigentlich nicht. Doch als Katja eine Familienserie entwickeln soll, klappt es mit dem Schreiben plötzlich nicht mehr. Ihre eigene Familie ist nämlich ein Trümmerhaufen. Als sich dann ihre Mutter mit einer erschütternden Neuigkeit meldet, wie aus dem Nichts eine Halbschwester auftaucht und Katja ständig an Joost denken muss, kann sie sich nicht länger vor ihrer eigenen Geschichte verkriechen. Die muss nämlich dringend neu geschrieben werden…

 

 

 

Rezension:

 

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Rowohlt Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung.

 

Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen.

 

Mit meiner Rezension, habe ich das Gefühl, diesem tollen Buch nicht gerecht werden zu können, es hat mich umgehauen.

Dies ist mein zweites Buch der Autorin, der Schreibstil ist flüssig, tiefgehend und leicht verständlich. Schon nach wenigen Seiten befand ich mich in einem ruhigen Lesefluss und konnte das Buch kaum aus den Händen legen. Die Geschichte wird aus Katja´s Sicht erzählt, so hatte ich die Möglichkeit, ihre Gedanken und Emotionen mit zu erleben. Immer wieder kleine, mit eingebrachte Details, tauchen unerwartet innerhalb der Geschichte wieder auf und schlüsseln viele Fragen und Situationen auf. Auch wenn die Grundthemen ernst zu nehmen und teils traurig sind, zog die Geschichte mich keineswegs runter, ich habe so oft gelacht und gleichzeitig Tränen in den Augen gehabt. Orte und Situationen wurden bildlich und detailliert, aber nie zu ausschweifend beschrieben. Die Kapitel hatten eine angenehme Länge.

 

Die Hauptprotagonstin Katja wurde sehr authentisch dargestellt. Als Leser, habe ich Katja durch eine schwere und emotionale Zeit begleiten dürfen. Ihre Gedankengänge konnte ich nahezu immer verstehen und nachvollziehen.

 

Es gab einige Nebencharaktere, diese wurden fließend mit eingebracht, hier hätte niemand fehlen dürfen, ich habe über jeden Protagonist dieses Buches gerne gelesen.

 

Das Cover der Taschenbuchausgabe gefällt mir sehr gut. Buchtitel und Buchinhalt passen zueinander.

 

 

Mein Fazit:

 

Eine gefühlvolle Geschichte über Verlust, Enttäuschung, Hoffnung und Liebe, die mich in ihren Bann gezogen hat.

 

Ich vergebe gerne 5 von 5 Sterne.